Normung

Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Normenübersichten zum Schweißen und Löten, zum Stahl- und Druckgerätebau, zum Rohrleitungsbau, zur zerstörungsfreien Schweißnahtprüfung und weitere Hilfsmittel zum kostenfreien Herunterladen.
Weiterhin sind hier weiter unten in einem Blog Neuigkeiten über die Entwicklungen im Normungswesen eingestellt.

Weitere Normen-Taschenbücher zum Schweißen im Stahlbau und zur Verarbeitung von CrNi-Stählen sowie Literatur zur Druckgeräterichtlinie finden Sie unter Bücher, Infodienste


„Schweißen im Stahlbau – Normen für die Herstellerzertifizierung nach DIN EN 1090-1“  (6., aktualisierte und erweiterte Auflage 2019)

Für die Herstellung von Stahlbauteilen im bauaufsichtlichen Bereich gilt EN 1090-Reihe. Neben DIN EN 1090-2 enthält dieses Normentaschenbuch eine Vielzahl von weitergehenden Regelwerken wie DIN EN und DIN EN ISO-Normen, welche in EN 1090-1 und EN 1090-2 zitiert werden und damit verbindlich sind.

Dieses Normentaschenbuch ist nunmehr die nächste Aktualisierung des bekannten Normentaschenbuches „Schweißen im Stahlbau – Normen für die Herstellerzertifizierung nach DIN EN 1090-1“.

1164 Seiten, A5, Broschiert, ab sofort erhältlich bei Beuth Verlag und DVS Media


Normenübersichten


Hilfsmittel für die Schweißaufsicht


Beispiele von Bezeichnungen für Prüfungen nach DIN EN ISO 9606-1

Da in der deutschen Fassung der DIN EN ISO 9606-1: 2013-12 keine Beispiele zu finden sind, hier Qualifizierungsbeispiel mit Erklärung und Geltungsbereich zum Download: Bezeichnungen von Schweißerprüfungen nach DIN EN ISO 9606-1:2013-12

Blog – Neues aus der Normung

01.09.2020
Im Oktober erscheinen folgende Normenentwürfe:

E DIN 2695, 2020-10, Membran-Schweißdichtungen und Schweißring-Dichtungen für Flanschverbindungen

E DIN 2696, 2020-10, Flanschverbindungen mit Dichtlinse

E DIN 8541-2, 2020-10, Schläuche für Schweißen, Schneiden und verwandte Verfahren – Teil 2: Schläuche mit Ummantelung für Brenngase, Sauerstoff und andere nichtbrennbare Gase

E DIN EN 558, 2020-10, Industriearmaturen – Baulängen von Armaturen aus Metall zum Einbau in Rohrleitungen mit Flanschen – Nach PN und Class bezeichnete Armaturen; Deutsche und Englische Fassung

15.08.2020
Im September erscheint folgende Norm-Entwürfe:

E DIN EN ISO 18785-1, 2020-09, Rührreibpunktschweißen – Aluminium – Teil 1: Terminologie (ISO 18785-1:2018); Deutsche und Englische Fassung prEN ISO 18785-1:2020

E DIN EN ISO 18785-2, 2020-09, Rührreibpunktschweißen – Aluminium – Teil 2: Konstruktion der Schweißverbindung (ISO 18785-2:2018); Deutsche und Englische Fassung prEN ISO 18785-2:2020

19.06.2020
Im Juli erscheint folgende Norm:

DIN CEN ISO/TR 15608, 2020-07, Schweißen – Richtlinien für eine Gruppeneinteilung von metallischen Werkstoffen (ISO/TR 15608:2017); Deutsche Fassung CEN ISO/TR 15608:2017
Ersatz für DIN CEN ISO/TR 15608:2013-08;DIN SPEC 8517:2013-08

Dieser Technische Bericht enthält eine Gruppeneinteilung von Werkstoffen zum Schweißen. Er kann auch für andere Zwecke, wie Wärmebehandlung, Umformen, zerstörungsfreie Prüfung, angewendet werden.

Gegenüber DIN CEN ISO/TR 15608:2013-08 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Abschnitt 2 und Abschnitt 3 wurden eingefügt; b) Abschnitt 4, Gruppeneinteilung für Stähle, wurde erweitert; c) Tabelle 1, Gruppe 10 und Gruppe 11 wurden aktualisiert und Fußnote d entfernt; d) Tabelle 5, Gruppe 54 wurde aktualisiert; e) die Literaturhinweise wurden aktualisiert; f) die Norm wurde redaktionell überarbeitet.

08.06.2020
Im Juni erscheinen folgende Normen und Entwürfe:

DIN EN ISO 21904-Reihe, 2020-06, Arbeits- und Gesundheitsschutz beim Schweißen und bei verwandten Verfahren – Einrichtungen zum Erfassen und Abscheiden von Schweißrauch –
Teil 1: Allgemeine Anforderungen (ISO 21904-1:2020); Deutsche Fassung EN ISO 21904-1:2020
Teil 2: Anforderungen an Prüfung und Kennzeichnung des Abscheidegrades (ISO 21904-2:2020); Deutsche Fassung EN ISO 21904-2:2020
Teil 4: Bestimmen des Mindestluftvolumenstromes von Absaugeinrichtungen (ISO 21904-4:2020); Deutsche Fassung EN ISO 21904-4:2020

Die Normenreihe ISO 15012 wurde umstrukturiert und erhielt die Nummer ISO 21904. ISO 21904-1 legt die allgemeinen Anforderungen an Einrichtungen zum Erfassen und Abscheiden von Schweißrauch fest. Er ist anwendbar auf die Konstruktion und Herstellung von Komponenten der Einrichtungen einschließlich Hauben, Leitungskanäle, Filtereinrichtungen, Lüfter, Warneinrichtungen und Arbeitsplatzanweisungen, um sicheres Arbeiten im Hinblick auf Exposition zu gewährleisten.

Gegenüber DIN EN ISO 15012-4:2016-11 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Die Normenreihe DIN EN ISO 15012 wurde umstrukturiert und erhielt die Nummer DIN EN ISO 21904. Die Aufteilung der neuen DIN-EN-ISO-21904-Reihe ist wie folgt: – Teil 1 enthält die allgemeinen Anforderungen, die bisher größtenteils in DIN EN ISO 15012-4:2016-11 enthalten waren; – Teil 2 enthält ein Prüfverfahren für den Abscheidegrad; – Teil 3 enthält die Bestimmung des Erfassungsgrades von brennerintegrierten Absaugeinrichtungen; – Teil 4 enthält die Bestimmung des Mindestluftvolumenstromes; b) DIN EN ISO 21904-1 enthält zusätzlich zu DIN EN ISO 15012-4:2016-11 die Anforderungen an brennerintegrierte Absaugeinrichtungen.

E DIN EN ISO 13585, 2020-06, Hartlöten – Prüfung von Hartlötern und Bedienern von Hartlöteinrichtungen (ISO/DIS 13585:2020); Deutsche und Englische Fassung prEN ISO 13585:2020

11.05.2020
Im Mai und Juni erscheinen folgende Normen und Entwürfe:

DIN EN ISO 15614-1, 2020-05, Anforderung und Qualifizierung von Schweißverfahren für metallische Werkstoffe – Schweißverfahrensprüfung – Teil 1: Lichtbogen- und Gasschweißen von Stählen und Lichtbogenschweißen von Nickel und Nickellegierungen (ISO 15614-1:2017 + Amd 1:2019); Deutsche Fassung EN ISO 15614-1:2017 + A1:2019.
Gegenüber der Vorgängerfassung vom Dezember 2017 wurden die Unterabschnitte 8.5.2.3.1 bis 8.5.2.3.4 bezüglich Wellenformsteuerung aus der Norm ersatzlos gestrichen.

Hierzu biete ich einen Vortrag zur Darstellung der Änderungen in den Ausgaben 2017 und 2020 im Vergleich zur Vorgängerausgabe von 2012 an.

Entwurf E DIN EN ISO 13585, 2020-06, Hartlöten – Prüfung von Hartlötern und Bedienern von Hartlöteinrichtungen (ISO/DIS 13585:2020); Deutsche und Englische Fassung prEN ISO 13585:2020.
Gegenüber DIN EN ISO 13585:2012-10 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) die Begriffe 3.3, 3.4 und 3.5 wurden hinzugefügt; b) Abschnitt 5 wurde überarbeitet und umstrukturiert; c) Tabelle 4 (vormals Tabelle 3) wurde zwecks besserer Verständlichkeit überarbeitet; d) neuer Unterabschnitt 5.4 wurde hinzugefügt; e) neuer Anhang E wurde hinzugefügt; f) die Norm wurde redaktionell überarbeitet.

DIN EN 12953-5, 2020-05, Großwasserraumkessel – Teil 5: Prüfung während der Herstellung, Dokumentation und Kennzeichnung für drucktragende Kesselteile; Deutsche Fassung EN 12953-5:2020
Gegenüber DIN EN 12953-5:2002-08 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) normative Verweisungen aktualisiert; b) weitere Begriffe in Abschnitt 3 aufgenommen; c) Abschnitt 5 „Prüfungen“ komplett überarbeitet; d) Abschnitt 6 „Dokumentation, Bescheinigungen und Kennzeichnung“ überarbeitet; e) normativen Anhang A über Economiser und/oder Überhitzer neu aufgenommen; f) Anhang ZA aktualisiert; g) Literaturhinweise aufgenommen; h) Norm redaktionell überarbeitet.

28.04.2020
Im April sind einige AD 2000-Merkblätter neu veröffentlicht worden. Mit Ausgabe April 2020 gibt es nun: G 1, HP 801 Nr. 23, S 3/6, W 1 und W 5. Den aktuellen Stand aller AD 2000-Merkblätter können weiter oben herunter laden.

21.04.2020
Während der als Web-Meeting durchgeführten Sitzung von ISO/TC44/SC11 am 21.04.2020, wurde bezogen auf die Verlängerung einer Schweißerqualifikation gemäß Abschnitt 9.3 b) der Norm ISO 9606-1 die Frage gestellt:
„Wenn für eine Schweißerprüfung Stumpfnaht mit ergänzendem Kehlnahtprüfstück für die Verlängerung nach Abschnitt 9.3 b) zwei Stumpfnähte aus den letzten sechs Monaten durchstrahlt und gemäß Abschnitt 7  von ISO 9606-1 akzeptiert wurden, wird hiermit die Schweißerqualifikation sowohl für Stumpf- wie auch für die Kehlnaht für einen Zeitraum von weiteren zwei Jahren verlängert?“
Man war sich einig, dass die Norm ISO 9606-1:2012 diesen Sachverhalt derzeit nicht sauber beschreibt.
Die deutschen Experten empfehlen daher, dass ergänzend zu der über zfP verlängerten Stumpfnaht-Qualifikation zwei Kehlnahtprüfstücke zu schweißen und durch Bruchproben zu bestätigen sind. Nur so können Stumpf- und Kehlnähte in einer (Kombinations-)Schweißerprüfung für weitere 2 Jahre bestätigt werden.

01.04.2020
Die Normreihe ISO 9606 (Schweißerprüfung) wird derzeit in ISO/TC44/SC11 diskutiert, alle Teile der Norm in einem Dokument zusammenzuführen. Im Rahmen dieser Diskussion wurde ebenfalls darüber nachgedacht, die Bewertung von Schweißnähten nicht mehr so streng mit „erfüllt“ bzw. im schlimmsten Fall „nicht erfüllt“ zu bewerten. Ein Urteil „nicht erfüllt“ demotiviert den Schweißer und ist pädagogisch nicht zielführend.

Alternativ wurde eine Bewertung ähnlich der bekannten Schulnoten vorgeschlagen. Mit Noten wäre für den Schweißer erkennbar, welche Qualität er abgeliefert hat und ob es noch Verbesserungspotential für ihn gibt:
Note 1: gut. Schweißung ist fehlerfrei.
Note 2: brauchbar. Schweißung enthält Fehler, die aber die Schweißnaht in Bezug auf Festigkeit bzw. Dichtheit nicht mindern.
Note 3: bedingt brauchbar. Schweißung enthält Fehler, die unbedingt hätten vermieden werden müssen. Eine Ausbesserung wird jedoch nicht empfohlen.
Note 4: unbrauchbar. Schweißung enthält Fehler, die die Festigkeit bzw. Dichtheit der Verbindung unzulässig herabsetzen. Schweißnaht ist örtlich auszubessern.
Note 5: unbrauchbar. Wie Note 4, jedoch Schweißnaht komplett erneuern.

Statt dieser harten Einteilung könnte auch eine Bewertung mit Farben eingeführt werden, das auf Grundlage einer Durchstrahlungsprüfung auch die inneren Unregelmäßigkeiten bewertet. Der Vorteil liegt in der weltweit verständlichen „Benotung“ durch Farben:
Farbe schwarz: homogene Schweißnaht oder Naht mit vereinzelten Poren.
Farbe blau: sehr geringe Unregelmäßigkeit mit einem oder mehreren Merkmalen wie Poren, Schlackeneinschlüsse, Einbrandkerben.
Farbe grün: geringe Unregelmäßigkeit mit einem oder mehreren Merkmalen wie Poren, Schlackeneinschlüsse, Einbrandkerben, Endkrater, Durchschweißfehler.
Farbe braun: ausgeprägte Unregelmäßigkeit mit einem oder mehreren Merkmalen wie Poren, Schlackeneinschlüsse, Einbrandkerben, Endkrater, Durchschweißfehler, Bindefehler.
Farbe rot: ausgeprägte Unregelmäßigkeit mit einem oder mehreren Merkmalen wie Poren, Schlackeneinschlüsse, Einbrandkerben, Endkrater, Durchschweißfehler, Bindefehler, Risse.
Wir werden sehen, welcher Vorschlag sich durchsetzen wird.

01.04.2020
Im April und Mai erscheinen folgende Normen:

DIN EN 10216-2, 2020-04, Nahtlose Stahlrohre für Druckbeanspruchungen – Technische Lieferbedingungen – Teil 2: Rohre aus unlegierten und legierten Stählen mit festgelegten Eigenschaften bei erhöhten Temperaturen; Deutsche Fassung EN 10216-2:2013+A1:2019
Gegenüber DIN EN 10216-2:2014-03 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) in Tabelle 4 wurden die Fußnoten b, c und d den Erfordernissen angepasst; b) in Tabelle 5 wurde für den Stahl 7CrMoVTiB10-10 die Wanddicke auf ≤ 60 mm erhöht; c) in Tabelle 13 wurde die Fußnote c verständlicher formuliert; d) redaktionelle Änderungen.

Entwurf DIN EN 13480-3/A4, 2020-05, Metallische industrielle Rohrleitungen – Teil 3: Konstruktion und Berechnung; Deutsche und Englische Fassung EN 13480-3:2017/prA4:2020
Vorgeschlagene Änderungen betreffen:  Änderungen zu Abschnitt 2, Normative Verweisungen, Änderungen zu Abschnitt 13.11, Herstellung von Rohrhalterungen und Änderungen zu Anhang N, Dokumentation von Rohrhalterungen

DIN 2413, 2020-04, Nahtlose Stahlrohre für öl- und wasserhydraulische Anlagen – Berechnungsgrundlage für Rohre und Rohrbögen bei schwellender Beanspruchung
Gegenüber DIN 2413:2011-06 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Anwendungsbereich auf nahtlose Rohre und Rohrbögen aus Kohlenstoff- und nichtrostendem Stahl für öl- und wasserhydraulische Anlagen beschränkt, die nicht unter die Druckgeräterichtlinie 2014/68/EU fallen; b) normative Verweisungen und Literaturhinweise aktualisiert; c) Norm redaktionell überarbeitet.

01.03.2020
Im Februar bzw. März erscheinen folgende Normen:

DIN EN ISO 15614-7, 2020-03, Anforderung und Qualifizierung von Schweißverfahren für metallische Werkstoffe – Schweißverfahrensprüfung – Teil 7: Auftragschweißen (ISO 15614-7:2016); Deutsche Fassung EN ISO 15614-7:2019

DIN EN ISO 15607, 2020-02, Anforderung und Qualifizierung von Schweißverfahren für metallische Werkstoffe – Allgemeine Regeln (ISO 15607:2019); Deutsche Fassung EN ISO 15607:2019

DIN EN ISO 6947, 2020-02, Schweißen und verwandte Prozesse – Schweißpositionen (ISO 6947:2019); Deutsche Fassung EN ISO 6947:2019

17.02.2020
Die Arbeitsgemeinschaft Druckbehälter (AD 2000) hat einige Merkblätter überarbeitet:
AD 2000-Merkblatt A 2, 2020-01, Sicherheitseinrichtungen gegen Drucküberschreitung; Sicherheitsventile
AD 2000-Merkblatt A 5, 2020-01, Öffnungen, Verschlüsse und Verschlusselemente
AD 2000-Merkblatt A 6, 2020-01, Sicherheitseinrichtungen gegen Drucküberschreitung; PLT-Sicherheitseinrichtungen
AD 2000-Merkblatt B 6, 2020-01, Zylinderschalen unter äußerem Überdruck
AD 2000-Merkblatt G 2, 2020-01, Zusammenstellung aller im AD 2000-Regelwerk zitierten Normen
AD 2000- Merkblatt HP 4, 2020-01, Prüfaufsicht und Prüfer für zerstörungsfreie Prüfungen
AD 2000-Merkblatt W 2, 2020-01, Austenitische und austenitisch-ferritische Stähle
AD 2000-Merkblatt W 7, 2020-01, Flansche aus Stahl
AD 2000-Merkblatt W 10, 2020-01, Werkstoffe für tiefe Temperaturen

31.01.2020
Bei der Jahresmitgliederversammlung des DVS Bezirksverbandes Düsseldorf am 30.01.2020 wurde Jochen Mußmann als Vorsitzender für die Dauer von 2020 bis 2024 bestätigt. Ebenso im Amt wiedergewählt wurden als stellvertretender Vorsitzender Jürgen Liebetrau, als Geschäftsführer Holger Specht, für Finanzen Michaela Luttkus, für Öffentlichkeitsarbeit Christian Habel und für Technik, Forschung und Wissenschaft Axel Vogelsang. Als Rechnungsprüfer gewählt wurden Axel Rohde und Helmut Semsch. Der Bezirksverband bietet auch im Jahr 2020 ein attraktives umfangreiches Vortragsprogramm an.

20.01.2020
Bezüglich der Entwicklung der (DIN EN) ISO 15614-1:2017 mit den in der Vergangenheit beschlossenen Änderung A1 kommt es immer häufiger zu Nachfragen:
Aufgrund eines Vorschlages aus Schweden wurde die Wellenform der Schweißstromquellen (Abschnitt 8.5.2.3) als essentieller Parameter aus der Norm entfernt. Beantragt wurde dies im ISO/TC44/SC10 im Februar 2018 in Miami als sogenannte Änderung A1. Deutschland stimmte als einziges Land dagegen. Im Juli 2019 wurde diese Änderung als ISO-Dokument auch veröffentlicht und gilt somit:

ISO 15614-1:2017 / AMD 1:2019-07
Specification and qualification of welding procedures for metallic materials – Welding procedure test – Part 1: Arc and gas welding of steels and arc welding of nickel and nickel alloys (ISO 15614-1:2017/AMD 1:2019)
    Streichung von 8.5.2.3.1 bis 8.5.2.3.4
    „8.5.2.3.1 bis 8.5.2.3.4 werden vollständig gestrichen.“

In der Ausgabe des British Standard „BS EN ISO 15614-1:2017+A1:2019“ ist diese beschlossene Änderung bereits eingearbeitet; die Engländer haben also eine konsolidierte Fassung veröffentlicht, die diese Änderung A1 enthält.
Viele Kunden hier in Deutschland haben überwiegend die Deutsche Fassung, also eine DIN EN ISO 15614-1:2017. In der derzeit vorliegenden Fassung von DIN EN ISO 15614-1:2017 ist diese beschlossene Änderung A1 jedoch nicht enthalten (siehe Ausgabedatum Dez. 2017). Dies führt bei internationalen Projekten schnell zu Irritationen, wenn diese Größe (Wellenformsteuerung) bei Fertigern im Ausland nicht mehr in der Verfahrensprüfung dokumentiert ist, wenn Lieferanten aus dem Ausland nach ISO 15614-1 und Änderung A1 arbeiten.
Deutschland wird diese Änderung ebenfalls voraussichtlich im März als DIN EN ISO 15614-1:2017 + A1:2019 veröffentlichen, also als konsolidierte Fassung mit Umsetzung dieser Änderung A1.
Über die in ISO und CEN abgestimmte zweite Änderung A2 konnte keine Einigkeit erzielt werden. In ISO wurde die Änderung A2 angenommen; in der europäischen Abstimmung wurde sie abgelehnt. Die vorgeschlagene Änderung A2 beschäftigt sich mit dem Entfall der Mechanisierungsgrade bei Stufe2 (8.4.1) und einem veränderten Wording bei der Wärmeeinbringung (8.4.7). Dieser Änderungspunkt wird in ISO/TC44/SC10 im April erneut diskutiert werden ggf. kommt es zu einer 2ten Umfrage. Ziel ist keine unterschiedlichen Fassungen bezgl. der Änderung A2 in der ISO 15614-1 bzw. in der EN ISO 15614-1 zu haben.

14.01.2020
neu erschienen: DIN EN ISO 2553:2019-12, Schweißen und verwandte Prozesse – Symbolische Darstellung in Zeichnungen – Schweißverbindungen (ISO 2553:2019); Deutsche Fassung EN ISO 2553:2019
Die in diesem Dokument angegebenen Symbole können in technischen Zeichnungen von geschweißten Baugruppen verwendet werden. Die konstruktionsbezogenen Anforderungen, zum Beispiel Art, Dicke und Länge der Schweißnaht, Schweißnahtqualität, Oberflächenbehandlung, Schweißzusatz und Prüfanforderungen, können direkt an der Naht mithilfe der in diesem Dokument angegebenen Symbole gekennzeichnet werden. Die Grundsätze dieses Dokuments können auch für hart- und weichgelötete Verbindungen verwendet werden. Die Anschaulichkeit kann durch Verweisungen auf allgemeine Angaben in den Zeichnungen oder Verweisungen auf zusätzliche konstruktionsbezogene Dokumente verbessert werden.
Dieses Dokument legt Regeln fest, die in technischen Zeichnungen für die symbolische Darstellung von Schweißnähten anzuwenden sind. Die Symbole können Angaben zur Geometrie, Herstellung, Qualität und Prüfung der Schweißnähte enthalten. Die Grundsätze dieses Dokuments können auch für weich- und hartgelötete Verbindungen verwendet werden.

Diese Norm ersetzt DIN EN ISO 2553:2014-04.

Gegenüber DIN EN ISO 2553:2014-04 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Überarbeitung der Begriffe; b) Begriff „Gegenlage“ im Begriff 3.13 wurde gestrichen; c) Angabe der ISO- und IEC-Datenbanken hinzugefügt; d) Tabelle 1 mit neuen Überschriften versehen; e) Bild 2 um Anmerkungen ergänzt; f) Überarbeitung der Bezeichnungen der Nahtart in Tabelle 4; g) Abschnitt 5.13 „Stichnähte“ hinzugefügt; h) Umwandlung von Bild 5 in Tabelle 5, dadurch Neunummerierung der folgenden Bilder und Tabellen; i) Tabelle 8 „Beispiele zur Bezeichnung der Tiefe der Nahtvorbereitung“ entfällt; j) in 6.4 „J-Stöße“ nun entsprechend Tabelle 1 in „HU-Stumpfnähte“ umbenannt; k) Tabelle 9 „Beispiele zur Bezeichnung der Flankenhöhe“ hinzugefügt; l) Umbenennung von „Toleranzen“ in „Grenzabmaße“ in Anhang B; m) Norm wurde redaktionell überarbeitet und den aktuellen Gestaltungsregeln angepasst.

13.01.2020
jetzt sind wieder viele langersehnte Übersichten zum Download verfügbar. Diese werden ab sofort in der bewährten Weise stetig aktualisiert und hier bereit gestellt.

22558total visits,54visits today